Start Seite
Mobilität
Sitzen
Gehen
Sonsitges
Pflege
Vorsorge
Fit- Wellness
Ratgeber "Ihr Körper
Kontakt
Service
Suche A bis Z


Unterarmgehstütze
Diesen Begriff kennen die Wenigsten, denn Unterarmgehstützen werden im Volksmund als "Krücken" bezeichnet. Eine Unterarmgehstütze wird verwendet, wenn der Patient einen Fuß, beide Füße, ein Bein oder beide Beine nicht oder nur teilweise belasten darf. Das Gewicht des Patienten wird von den Händen mitgetragen, indem der Patient sich bei jedem Schritt auf die Handgriffe stützt und das Gewicht verteilt. Unterhalb des Handgriffes ist ein Aluminiumrohr, dessen Länge sich auf die Körpergröße des Patienten einstellen läßt. Am Ende des Rohres befindet sich ein Gummipuffer, der einen weichen Kontakt mit dem Boden sichert. Standard-Unterarmgehstützen sind bis zu einem Körpergewicht von 120 Kg bis 130 Kg (abhängig vom Hersteller) zugelassen. Wir führen in unserem Sortiment Kinder-, Jugend- und Erwachsenen-Unterarmgehstützen in verschieden Farben, von verschiedenen Herstellern und mit unterschiedlichen Handgriffen. Schauen Sie doch einmal vorbei.

Handgriffe
Bei Unterarmgehstützen gibt es unterschiedliche Handgriffe. Es gibt verschiedene Griffarten zum Beispiel der allseits bekannte Standard-Handgriff aus Plastik, den die meisten Unterarmgehstützen haben. Um den Druck des Körpers abzufedern, gibt es den Standard-Handgriff auch als Soft-Standard-Handgriff der statt des harten Plastiks einen Schaumstoff oder Silikon-Griff hat. Als zweite Handgriffsart gibt es den anatomischen Handgriff, der sich der Hand des Patienten besser anpasst und die Kraft des Körpers besser in der Hand verteilt. Den anatomischen Handgriff gibt es als Plastik und als Soft-Handgriff.

Standard-Handgriff
Soft -Standard-Handgrif
Anatomischer Griff
Standard-Handgriff
Soft -Standard-Handgriff
Anatomischer Griff

Schwerlast- und Überlange- Unterarmgehstützen
Wenn für einen Patient eine Standard-Versorgung nicht ausreicht, haben wir natürlich auch für sie oder ihn eine Gehstütze zur Hand
Lassen Sie sich von uns beraten, falls eine individuelle Lösung erforderlich ist.

Schwerlast
Überlange
Schwerlast
Überlange

Sonder Stützen
In unserem Sortiment führen wir neben den üblichen Stützen auch Stützen der besondern Art, die wir an dieser Stelle einmal erklären möchten:
Zum Beispiel die Achselstütze, die den Patienten unter den Achseln abstützt und so das Gewicht von dort aus auf die Stütze überträgt. Sie wird meistens dann angewandt, wenn der Patient auf einen Arm keinen Druck ausüben darf, und ein Bein oder ein Fuß entlastet werden soll. (im Bild rechts).
Eine Stütze die sehr selten verwendet wird, ist die Arthritisstütze. Bei Ihr bekommt der Patient den Druck nur auf den gesamten Unterarm. Diese Art der Stütze wir dann verwendet, wenn der Patient die Kraft nicht in den Händen hat, um sein Körpergewicht zu halten. Der Patient stützt sich mit seinem Unterarm auf eine Unterarmschale, an der ein Handgriff befestigt ist, so kann er die Stütze halten und führen. Der Druck des Körpergewichtes, der auf die Unterarme wirkt, wird auf ein Aluminiumrohr übertragen, das unter der Unterarmschale befestigt ist. (im Bild zweite von rechts).
Eine weitere Stütze, die wir hier noch aufführen wollen ist die Vierfußstütze. Sie ist eigentlich ein Handstock, aber auch nur eigentlich, denn sie hat statt einem Fuß vier Füße. Diese vier Füße sorgen dafür, dass der Patient die Stütze beim Stehen einerseits nicht festhalten muss und anderseits bietet sie ihm Sicherheit beim Belasten der Stütze durch Standfestigkeit der vier Füße. (im Bild links).


Sonder Stützen
Sonder Stützen
zurückauswahlweiter
© Juzo, GmbH
Impressum